gemuese.jpg

News & Schmankerl

Was sind eigentlich Schmankerl?
Für die Pannonischen Schmankerlwirte alles, was sie ihren Gästen jederzeit als Genuss und Gaumenfreude ans Herz legen würden – Tipps für Freizeit, Urlaub und Alltag. Wie sagt Christoph Wagner doch "... auch ein Butterbrot mit Schnittlauch kann ein Vierhaubengericht sein" – na dann! Genießen Sie unsere News und Schmankerl!

Grün, schmackhaft und gesund

Von pws

Grün, schmackhaft und gesund

Spargel und Bärlauch zwei kulinarische Frühlingsboten

Die ersten Spargelspitzen und Kräuter strecken sich der warmen Sonne entgegen. 
Spargel ist nicht nur gesund, sondern schmeckt vorzüglich und lässt sich vielfältig kombinieren: in Strudeln, Panier oder mit Hammerfleisch umwickelt, mit Parmesan bestreut oder klassisch mit Sauce.....

Bärlauch eine krautige Zwiebelpflanze ist in den letzten Jahren immer mehr in der regionalen Küche zu finden. Als Suppe, in Aufstrichen, Saucen oder als Pesto - dieses Wildkräutlein paßt hervorragend zum kulinarisch-pannonischen Frühling!

Aber auch gesundheitlich ist Bärlauch ein Highlight – so wirken die Inhaltsstoffe der Pflanze entgiftend, Blutdruck- und Cholsterinsenkend.

Die Pannonischen Schmankerlwirte haben ihr Angebot schon auf den Frühling abgestimmt und erwarten Sie mit Gaumenfreuden aus dem Frühlingsgarten. 

Tipp: Hier finden Sie die Spargelproduzenten aus dem Burgenland


Der Frühling und das Osterfest - beste kulinarische Freunde !

Auf dem Ostertisch befinden sich saftiger Osterschinken mit frisch gerissenen Kren, verschiedene Würstel, geräucherte Zunge und vor allem bunt gefärbte hartgekochte Ostereier.
Erste Kräuter und Wildkräuter können schon geerntet werden und verfeinern Frischkäse genauso wie traditionelle Fleischspeisen. 

Der Osterstriezel, mit Rosinen oder ohne, darf bei keiner Osterjause fehlen. Psst! Mit selbstgemachter Marillenmarmelade schmeckt der Striezel himmlisch!

Herrlich österliche Gaumenfreuden , finden Sie vor allem bei den Pannonischen Schmankerlwirten. Unsere Wirte haben sich so manches einfallen lassen und für Sie, das eine oder andere Festtagsmenü zusammengestellt. 

Die Pannonischen Schmankerlwirte freuen sich Sie und ihre Familie an den Osterfeiertagen verwöhnen zu dürfen!

Mit Genuss in den Frühling

Im Winter liebt man deftige Gerichte, die einen wärmen. Sobald das erste Grün des Frühlings zaghaft seine saftigen Spitzen aus der Schneedecke reckt, wächst auch der Appetit auf leichte, beschwingte Kost, die die Lebensgeister anregt. Junge Gemüse und vermehrt duftende Kräuter kommen wieder auf den Markt.
Die Pannonischen Schmankerlwirte servieren Ihnen ideale Gerichte, um die letzten Anflüge von Kälte abzuschütteln und sich auf die neue Jahreszeit einzustimmen.
Lasst uns in die Töpfe schauen und aus den Pfannen kosten, in denen der Frühling kulinarisch Gestalt annimmt.
Genießen auch Sie die Schmankerl unserer Wirte. Einfach anrufen und vorbeischauen!

Gasthaus Zum fröhlichen Arbeiter ist "Wirtshausführer Weinwirt 2018", Burgenland

Oberrohrbach in Niederösterreich war für einen Abend das Zentrum der österreichischen Wirtshausszene: Am 2. Oktober 2017 stellten die Wirtshaushausführer Herausgeber Renate Wagner-Wittula, Elisabeth und Klaus Egle mit dem "Wirtshausführer 2018" die 19. aktualisierte Ausgabe mit über 1.000 von erfahrenen Kulinarikredakteuren handverlesenen Wirtshäusern in Österreich und weiteren 200 im Raum Adria, Friaul, Istrien, Slowenien und Südtirol vor. Neu erhoben wurden 340 Lokale mit dem Feature "Selbst gemachte Produkte". Dazu kommen 110 neu entdeckte Lokale. Der neu beigelegte Extra-Weinguide "Wein mit Egle" wartet mit Tipps und Trinkempfehlungen vom bekannten Weinbuch-Autor Klaus Egle auf, 375 vegane Tipps und eine große Österreichkarte ergänzen kompakt und übersichtlich den in der Genussszene anerkannten kulinarischen Leitfaden.
Zum fröhlichen Arbeiter ist "Wirtshausführer Weinwirt 2018" Burgenland, Patronanz Österreich Wein Marketing: In der Gaststube ist die petrolfarbene Schank ein Blickfang, angenehm kontrastiert von viel warmem Holz. Der Speisesaal ist dank des offenen Dachstuhls und der Glaswand zum Garten luftig und großzügig. Hannes Tschida schöpft mit Freude und Kreativität aus dem, was der Seewinkel an Tradition und Produkten hergibt, und das ist bekanntlich eine ganze Menge. Dezent gewürzt seine Terrine vom Rehbock mit Brioche und Himbeeren, intensiv nach Paradeisern schmeckend die Paradeiscremesuppe mit Topfenknödel und Basilikum, immer ein Tipp ist die paprizierte Fischsuppe, fein die Kaninchenkeule mit Gnocchi und Eierschwammerln, ein geeister Milchrahmstrudel bildet den perfekten süßen Abschluss. Die hauseigene Vinothek ist mit freundlich kalkulierten Flaschen gut bestückt, auch mit Produkten aus Frankreich oder den USA. Doch da man hier auch diesbezüglich aus dem Vollen schöpfen kann, liegt auch beim Weinangebot der Schwerpunkt in der (unmittelbaren) Region.

Beim Pannonischen Schmankerlwirt vegetarisch genießen

Regionale Produkte, die den vollen Geschmack des Burgenlandes auf den Teller bringen und gesund zubereitet werden – darauf setzen die „Pannonischen Schmankerlwirte“ in Zukunft noch stärker.
Eine Befragung unter 1.500 Gästen im Jahr 2015 hat ergeben, dass sie sich neben regionalen und frischen Zutaten vor allem auch ein breiteres Angebot an vegetarischen und veganen Speisen wünschen. Die Pannonischen Schmankerlwirte haben das aufgegriffen und eine Interessensgruppe gegründet, der unter anderem Schmankerlwirte-Obfrau Herta Walits-Guttmann, Spartenobmann KommR Ernst Horvath, Schmankerlwirt Philipp Szemes, der Arzt Dr. Martin Nehrer sowie Michaela Nehrer als Ernährungsexpertin angehören. Als Pionier der vegetarischen Küche unterstützt die aus Zemendorf stammende Gastronomenfamilie Wrenkh, die seit vielen Jahren erfolgreich in Wien fleischlos kocht, das Projekt. Ziel ist es, das Angebot an vegetarischen und veganen Speisen auf den Karten auszuweiten. „Dabei wird oft viel diskutiert. Aber spätestens, wenn wir zum Kochen beginnen, sind wir uns wieder alle einig, dass wir auf dem richtigen Weg sind“, sagt Schmankerlwirte-Obfrau Herta Walits-Guttmann.
Als Rezepttipp legen wir Ihnen die fleischlose Krautsuppe von Philipp Szemes ans Herz.